" Josef Ahmad "

Du hast mein Kind getötet

 Warum? Auf diese Frage hast du bei Gericht geantwortet: "Wegen Nichts"
 Du wolltest deinen Spaß. Den großen coolen markieren. Vor deinen
 Freunden als Held da stehen. Drei Minuten hast du dafür gebraucht. Drei Minuten in denen du dich groß
 und toll gefühlt hast. Mein Kind ist Tod damit du drei Minuten ein bisschen Spaß haben konntest.
 Bei der Obduktion an Kevin sind mehrere Schnittwunden an seinen Händen
 festgestellt worden, die beweisen das Kevin während du zu gestochen hast
 seine Hände schützend vor sein Herz gehalten hat.
 Kevin hat sich noch nicht mal gewehrt. Noch nicht mal als dein Messer nach
 dem ersten Stich wieder zu geklappt ist. Sag mir warum hast du weiter zu
gestochen? Warum? Du hast den Widerstand seiner Rippen, seiner Haut und Hände doch
 gespürt. Wie konntest du da weiter zu stechen?
 Du hast sechs Jahre bekommen für das Leben unseres Kindes und jeder weiß
 das du in vier Jahren mit guter Führung wieder draußen bist. Eine
 Ausbildung darfst du in dieser Zeit machen. Ein bisschen Arbeiten und das
verdiente Geld kannst du sparen, für den neuen Start in dein altes Leben. Ja und
 Hilfe bekommst du natürlich auch, damit du draußen ohne Probleme in die
 Arbeitswelt gleitest. Kevin hat das alles geschafft ohne einen Menschen zu töten. Er hat seine
 Ausbildung abgeschlossen, seinen Führerschein und er hatte eine
Arbeitsstelle. Kevin hatte eine sichere Zukunft bis er dir für drei Minuten begegnet
 ist. Ich frage dich, ist das gerecht?
 Von unseren Steuergeldern wird in den nächsten Jahren dein Essen, deine
 Freizeitbeschäftigung, dein warmes Bett und sogar die Medizinische
Versorgung, wenn nötig bezahlt, damit du am leben bleibst und dein Leben, leben
 kannst. Wo ist da deine Bestrafung? Du tötest und bekommst dafür eine
 Betreuung die dir eine sichere Zukunft ermöglicht.
 Wo ist Kevin´s Zukunft und wo die unserer anderen Kinder?
 Weißt du eigentlich wie oft ich in den letzten Monaten Abschiedsbriefe
 meiner Tochter gefunden habe? Wie sich die Angst anfühlt dieses Kind auch
 noch zu verlieren weil du ihr den Bruder genommen hast? Wie es ist dieses
 Kind in eine psychosomatische Klinik zu bringen? Sie dort alleine zu lassen
 und sie dann verzweifelt am Telefon weinen zu hören? Hast du eine Ahnung bei
 wie vielen Ärzten ich mit dem jüngeren Bruder von Kevin war? Weil er
seit Monaten unter Bauchkrämpfen und Verlustängsten leidet? Du hast nie
 erlebt wie es ist wenn mein Kind bitterlich weint und mich anfleht ihn nicht
 sterben zu lassen. Oder wie es ist wenn mein 11 jähriger Sohn mir unter
 Tränen erzählt, dass er ein Foto von uns fünf mit in seinem Sarg haben
möchte. Mama hat er gesagt: "nur für den Fall der Fälle, ich möchte ja noch
 nicht sterben aber wenn, bitte gib mir ein Foto von uns fünf mit. Ich
möchte euch bei mir haben. Meinst du nicht dass mein Junge noch zu jung ist um
 an solche Sachen zu denken? Irgendwann war ich dann mit ihm Wochen in einer
 Klinik, weil ich hoffte das uns dort geholfen wird. Ja man hofft das dort
 jemand ist, der meinem Kleinem die Angst nimmt und mir den wahnsinnigen
Schmerz der Sehnsucht nach meinem Kind. Um dann zu merken, man kann uns nicht
 helfen. Und weißt du warum? Weil du Kevin getötet hast und nichts bringt uns Kevin zurück.
 Kennst du den Schmerz eines Vaters der Monate lang seinen Sohn vom
Arbeitsplatz aus gesehen hat, der mit ihm die Pausen verbracht hat und mit ihm
 duschen ging. Kennst du diesen Schmerz den er täglich fühlt, weil sein Kind
 dort nicht mehr ist und ein anderer diesen Platz jetzt eingenommen hat?
 Nein, du hast all das nie erlebt und deine Vorstellungskraft reicht nicht aus
um auch nur annährend zu wissen, zu was für einem Leben du uns gezwungen
 hast. Du nahmst Kevin´s ganzes Leben und seine Zukunft. Kevin hatte keine
 großen Ansprüche, er wollte irgendwann heiraten und Kinder haben, ein
 Auto und eine Eigentumswohnung. Und weißt du, mein Junge hätte das auch
 erreicht. 
Du bekamst sechs Jahre mit der Chance auf eine sichere Zukunft. Wir aber
 bekamen Lebenslänglich für eine Tat, die wir nicht begangen haben.
 Du hast für Nichts unser Kind getötet, in drei Minuten das Leben einer
 ganzen Familie zerstört.  Und du besitzt die Frechheit uns zu sagen, dass du hoffst das wir dir
 eines Tages verzeihen.

 Ich sage dir eins, an dem Tag an dem du mir mein Kind wieder gibst, werden
 wir dir verzeihen.

25.4.2012

Josef Ahmad

Deine Entlassung!

Das war es jetzt?

Für dich ist jetzt alles wieder gut.

Für uns nicht, uns geht es richtig Scheiße.

Kevin kommt nicht zurück. Kevin bekommt keine neue Chance!

Ist dir eigentlich klar wie viele Leben du zerstört hast.

Wie schlecht es uns geht. Wie viele Schmerzen wir jeden verdammten Tag haben!

Du hast von jedem einzelnen der Kevin liebt, das Leben zerstört.

Keiner von uns kann wieder in sein altes Leben.

Und du?

Du kannst nach vier Jahren einfach in dein altes Leben zurück.

Fühlst du dich jetzt von deiner Schuld befreit?

Wie ist das, einen jungen Menschen zu töten und selber älter werden?

Wie kannst du noch Leben, dich im Spiegel betrachten?

Ekelst du dich vor dir selbst oder findest du dich toll?

Denkst du vielleicht, super was ich in den letzten vier Jahren erreicht habe?

Oder siehst du immer noch das Blut an deinen Händen?

Nein! Du hast das Blut an deinen Händen nie im Kopf!

Du hast nicht Einmal Reue gezeigt!

Die Aussage von dem Kripobeamten,

dir wäre auf der Fahrt zum Revier nach deiner Festnahme schlecht geworden.

Das hatte nichts mit Reue zu tun. In dem Moment ist dir bewusst geworden,

in was für einer scheiß Lage du dich gebracht hast.

Es ging dir immer nur um dich!

Wie oft hast du dich selbst bemitleidet? Mit Sicherheit täglich!

Nicht einmal hast du daran gedacht, was du Kevin angetan hast.

Vier Mal hast du eiskalt und brutal zugestochen!

Jemand der Reue zeigt, würde nicht irgendwelche miesen Lügen erfinden, nur um seinen Arsch zu retten.

Jemand der Reue zeigt würde nicht lächelnd seinen Vater bei Gericht küssen, wo die Eltern des Kindes das er getötet

 hat gerade mal wenige Meter entfernt sitzen und zu sehen.

Die Show die ihr abgezogen habt…

Du im weißem Shirt, den Kopf immer brav gesenkt und schön lieb deinen auswendig gelernten

Spruch zum Schluss aufsagen.

Wir haben dich viele Stunden angesehen und dein lächerliches Verhalten beobachtet.

Jede einzelne Lüge habe ich in meinem Kopf.

Du verdammter Bastard.

Ich hasse dich so sehr.

Das Blut meines Kindes!

Egal was du tust, es wird immer an dir haften!

Alles was in deinem Umfeld passiert, geht auf dein Konto.

Denn das Blut an deinen Händen zeichnet deinen Weg.

Das was du getan hast, wird dich immer wieder einholen.

Du hast mein Kind ermordet.

Denke nie, es sei vorbei!